Gewaltfreie Kommunikation (GFK)

Gewaltfreie Kommunikation (Beispiele und Erklärungen)

Echte Gefühle und Pseudo Gefühle

Logo WarmMoment

Ich fühle mich provoziert…

Ich fühle mich ignoriert…

Echte Gefühle sind keine Bewertungen!

Ich fühle mich traurig…

Ich fühle mich glücklich…

NVC - on a date with your partner
Wir erkennen „Pseudo Gefühle“ daran, dass sie dem Gesprächspartner etwas unterstellen.

„Ich fühle mich gedemütigt…“ enthält die Aussage, dass der Gesprächspartner uns demütigt. „Echte Gefühle“ sind in uns und drücken aus was in uns passiert.

Der Vorteil von „Echten Gefühlen“ ist, dass sie unser Inneres urteilsfrei darlegen ohne, dass wir unserem Gesprächspartner für unsere Gefühle verantwortlich machen. 

Fühlt sich der Gesprächspartner bewertet ist es wahrscheinlich, dass er sich verschließt und nicht mehr offen ist für deine Bedürfnisse und Bitten.

Bedürfnisse

Wir haben positive Gefühle, wenn unsere Bedürfnisse erfüllt sind.

Wir haben negative Gefühle, wenn unsere Bedürfnisse unerfüllt sind.

 

Beispiele:

Zugehörigkeit, Respekt, Wertschätzung, Spiritualität, Entspannung, Sicherheit, Sexualität, Geborgenheit, Freiheit, Selbstbestimmung, Frieden, Freundschaft, Kreativität, Selbstverwirklichung, Harmonie…

„Grundbedürfnisse“

Schlaf       Wärme     Essen       Trinken    Atmung

Ein Bedürfnis gibt uns Antrieb, es ist unsere Motivation, die hinter unserem Handeln steht. Oft gibt es ein zentrales Bedürfnis, dass für uns besonders wichtig ist.

Dieses zentrale Bedürfnisse wird auch Kernbedürfnis genannt. Menschen haben unterschiedliche Kernbedürfnisse.

Im Alltag nutzen wir oft unbewusst immer dieselbe Strategie, um unsere Bedürfnisse zu erfüllen. Sind uns unsere Bedürfnisse bewusst, ist es leichter für uns auf andere Strategien zurückzugreifen.

 

Strategien sind verhandelbar, Bedürfnisse nicht.

Beispiel: Wenn du zum Beispiel den Drang verspürst jemanden anzurufen. Kann dies eine Strategie sein, um das Bedürfnis nach Austausch oder Kommunikation zu erfüllen.

Das Bedürfnis nach Austausch oder Kommunikation kannst du nicht abstellen, du könntest es aber auch anders erfüllen. Manchmal sind wir festgefahren auf eine Strategie, dann erscheint es uns unmöglich, glücklich zu sein ohne diese eine Strategie.

Erst wenn uns bewusstwird, dass hinter unserer Strategie ein Bedürfnis steht, das auch anders erfüllt werden kann, können wir erleichtert neue Strategien annehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.